ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

  1. Buchung und Preise
    Die Buchung wird erst registriert, wenn der ordnungsgemäß ausgefüllte und unterschriebene Antrag (der als Mietvertrag gilt) zusammen mit der Anzahlung von 25% oder 40 % je nach Gegebenheit bei der Gesellschaft eingegangen ist. Sollte eine Buchung weniger als 30 Tage vor Reisebeginn durchgeführt werden ist der Gesamtbetrag sofort fällig. Die Eintragung wird erst mit der vollständigen Bezahlung des Preises durch den Mieter verbindlich. Die Nichtbeachtung der Zahlungsfristen gilt als Kündigung seitens des Mieters. Der Restbetrag der Miete ist spätestens 4 Wochen vor der Abreise der Kreuzfahrt fällig ohne das der Vermieter daran erinnert. Dem Mieter wird mit Eingang seiner Buchung und der Zahlung eine als Bestätigung geltende Rechnung zugeschickt. Bei Banküberweisungen aus dem Ausland trägt der Mieter alle dabei anfallenden Kosten.
  2. Kündigung / Umbuchung seitens des Mieters
    Sollte der Mieter eine Umbuchung verlangen (Boot, Reisedaten, Starthafen) werden ihm Bearbeitungskosten in Höhe von 150 € in Rechnung gestellt (+ eventuelle Preisdifferenz). Die Periode, für die die Buchung abgeschlossen worden ist, kann nur mit Einverständnis der Gesellschaft und im Rahmen der verfügbaren Plätze geändert werden. Die geleisteten Beträge werden nur bei einer Stornierung im Rahmen der Reiserücktrittsversicherung rückerstattet (siehe 3). Wenn der Mieter die Kreuzfahrt storniert, werden folgende Gebühren fällig: • bis zu 29 Tage vor der Abreise: 40 % des Mietpreises (keine Rückerstattung der geleisteten Anzahlung). • Weniger als 28 Tage vor der Abreise: 100 % des Mietpreises (keine Rückerstattung). • Nicht antreten des Kunden: 100 % des Mietpreises.
  3. Reiserücktrittsversicherung
    Die Versicherung wurde bei Assurances Service Fluvial, Partner von Generali abgeschlossen. (Siehe Anhang zum Vertrag) Dieser Vertrag kann ausschließlich bei Buchung und nicht später als 43 Tage vor Reisebeginn abgeschlossen werden. Sollte der Mieter die Buchung mehr als 43 Tage vor Reisebeginn stornieren fallen folgende Kosten an: 150 € Bearbeitungsgebühren + 10% auf den Buchungspreis. Der Zusatzbetrag der Reiserücktrittsversicherung zuzüglich der Bearbeitungsgebühren von 150 € sind unter keinen Umständen rückerstattbar. Die Entscheidung, ob die Art des geltend gemachten Ereignisses in den Geltungsbereich der Reiserücktrittsversicherung fällt, obliegt allein der Versicherungsgesellschaft.
  4. Kündigung seitens der Gesellschaft
    Sollte die Gesellschaft im Anschluss an eine während der vorherigen Mietdauer eingetretene Havarie oder einer anders gearteten Verhinderung außerhalb ihres Einflußbereichs nicht in der Lage sein, das Boot zum vereinbarten Termin zur Verfügung zu stellen, steht es ihr frei, dem Mieter entweder ein Boot mit entsprechenden oder größeren Abmessungen mit derselben Anzahl von Kojen zur Verfügung zu stellen oder die vom Mieter geleisteten Beträge zu erstatten, ohne dass dieser Schadensersatz geltend machen kann. Diese Erstattung erfolgt proportional zur Anzahl der entgangenen Nutzung der entsprechenden Tage.
  5. Versicherung des Bootes und Selbstbehalt
    Die Gesellschaft erklärt, eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen zu haben, die den Mieter wie folgt absichert: • Für Schäden, die er am gesamten Boot, seinem Zubehör und Ausrüstung (ausser Fender) verursachen kann, für vollständigen oder teilweisen Diebstahl, Zerstörung, Vandalismus und den Motor. • Zum Nachteil Dritter verursachte Sach- und Personenschäden (Haftpflichtversicherung in Höhe von 4.600.000 €). Der Mieter bleibt in Höhe des Selbstbehaltes (in der Preisübersicht aufgeführter Betrag) sein eigener Versicherer. Dieser Selbstbehalt kann mit einem Pauschalpreis versichert werden (siehe Preistabelle Aufhebung Selbstbehalt). Die Zahlung der Versicherungsprämie ist im Mietpreis enthalten. Die Versicherungspolice deckt die auf dem Boot beförderten Personen nicht gegen Unfälle ab, deren Opfer sie werden könnten. Die Gesellschaft lehnt jede Haftung für Schäden und Verluste an den persönlichen Sachen des Mieters oder Schäden und Verluste ab, die dem Mieter und seinen Gästen entstehen könnten. Nicht in den Versicherungsschutz eingeschlossen sind: - Grobe Fahrlässigkeit - Bootsschäden, die nicht durch einen Unfall verursacht wurden (z.B. Verlust des Landestegs, kaputte Vorhänge, Brandflecken auf der Arbeitsfläche etc.). - Verlust oder Beschädigung des Bootszubehörs und Inventars, die nicht durch einen angezeigten Unfall erfolgten. - Die Mietfahrräder -Schäden an Sitzgruppen, Geländern und Sonnensegeln, die auf eine Kollision mit Mauerwerk, Brücke, Baum oder Ufer zurückgehen -Kosten für das Freischleppen sowie Beschädigungen am Boot, wenn das Boot auf Grund läuft.
  6. Kaution
    Der Betrag der Kaution variiert je nach gemietetem Boot. Sie muss bei Bootsübernahme hinterlegt werden entweder in Bar oder Per Visa oder Master Card.

    Kaution Treibstoff
    Wenn der Mieter de Option « Aufhebung Selbstbehalt » gebucht hat muss er eine Kaution für den Treibstoff hinterlegen, Der Betrag ist variabel je nach Buchungsdauer und Boot, er entspricht den Betrag der Dieselpauschale (siehe Preise der Optionen)

    Kaution Boot
    Der Betrag richtet sich nach Mietdauer und Boot (Siehe Preisliste) Diese Kaution deckt folgendes ab:

    • Verlust, Beschädigung oder Zerstörung des Bootes und/oder seiner Ausstattung
    • die Kosten für den Ersatz eines fehlenden oder beschädigten Gegenstands im Vergleich zu dem zu Beginn des Mietzeitraums erstellten Inventar
    • die Kosten für Kraftstoff und verschiedene Verbrauchsmaterialien

    Kaution Sonnensegel/Bimini
    Eine separate Kaution von 500 € wird Ihnen für die Benutzung dieser Zusatzausstattung verlangt (siehe Punkt 12) Der Mieter erklärt sich bereits jetzt damit einverstanden, dass der Vermieter die oben genannten Gebühren auf seinem Bankkonto mittels der vorautorisierten Bankermächtigung auf der Kreditkarte erheben kann.

  7. Übernahme des Bootes
    Die Gesellschaft behält sich das Recht vor den Einschiffungs- oder Ankunftshafen zu ändern. Diese Änderung rechtfertigt, gleich aus welchem Grund, keine Stornierung. Der Vermieter übernimmt keine Haftung für den Fall, dass Routen oder Routenabschnitte aufgrund von behördlichen Schließungen einzelner Wasserwege nicht befahrbar sind. Die Haftung ist ebenfalls ausgeschlossen im Falle höherer Gewalt und insbesondere bei Schließung von Wasserwegen, Reparaturen, Schleusensperrung, Überschwemmungen, Trockenheit oder jeglichen anderen nicht in der Macht des Verscharterers stehenden Gründe, die zu Routenänderungen, Unterbrechungen, Begrenzungen, Beschränkungen und/oder Sperrungen führen. Rückerstattungen des Charterpreises sind ausgeschlossen. Alle Schleusen sind am 1. Mai und am 1. November geschlossen. Die Übernahme des Bootes durch den Mieter ist auf jeden Fall mit der Begleichung des Restbetrages, der Hinterlegung der Kaution und der Unterzeichnung des Inventars erfolgt. Die Gesellschaft hat dem Mieter ein ausgestattetes, fahrtüchtiges und gemäß den für die vorgesehene Schifffahrtskategorie zuständigen Behörden erlassenen Gesetze und Vorschriften versichertes Boot zu übergeben. Die Beschreibung des Bootes und seiner Ausrüstung und Zubehörelemente wird in einem Inventar festgehalten, das dem Mieter zwingend zu übergeben ist. Die Unterschrift bei der Übernahme gilt als Anerkennung des einwandfreien Betriebszustandes und der Sauberkeit des Bootes durch den Mieter; hiervon ausgenommen sind versteckte Sachmängel. Wenn das gelieferte Boot entweder aufgrund des Fehlens eines wesentlichen Sicherheitselements oder weil es nicht den Vorschriften entspricht, nicht fahrtüchtig ist und wenn die Gesellschaft nicht in der Lage ist, ein Boot mit gleichen oder höherwertigeren Eigenschaften anzubieten, kann der Mieter den Vertrag auflösen und die Erstattung der geleisteten Beträge verlangen, ohne dass er Schadensersatz als Wiedergutmachung geltend machen kann.
  8. Prioritäres Einchecken
    Empfang an unserer Basis zwischen 11:00 und 12:30 Uhr für die administrativen Verfahren. Wenn sich mehrere Kunden, die sich für das prioritäre Einchecken registriert haben, gleichzeitig eintreffen, werden sie in der Reihenfolge ihrer Ankunft empfangen. Unser Büro ist von 12:30 bis 14:00 geschlossen. Ab 14:00 Uhr gelten die normalen Eincheckbedingungen. Bootsübernahme nach prioritärem Einchecken Das Unternehmen unternimmt ihr möglichstes, um sicherzustellen, dass die Bootsübernahme so schnell wie möglich nach dem Einchecken durchgeführt werden kann. Wenn das reservierte Boot jedoch nicht vor 14:30 zur Verfügung gestellt werden kann, ist der Mieter berechtigt die Rückerstattung, den für das prioritäre Einchecken bezahlten Betrag zu verlangen.
  9. Einwegfahrt
    Selbst wenn der Verscharterer eine Einwegfahrt bereits akzeptiert hat, ist diese Dienstleistung niemals garantiert infolge von unvorhersehbaren Fällen oder höherer Gewalt. Navig France kann daher die Reiserichtung ändern oder eine Hin- und Rückfahrt verlangen, ohne dass dies zum Rücktritt des Kunden vom Reisevertrag führen darf. Der geleistete Zuschlag für die Einwegfahrt wird zurückerstattet. Hinweis: Dieser Zuschlag beinhaltet weder Wagentransfer oder Fahrertransfer Die Einwegfahrt sowie wie die Fahrtrichtung (Abfahrtsbasis und Abgabebasis) werden Ihnen spätestens 48 Stunden vor beginn Ihre Kreuzfahrt bestätigt.
  10. Nutzung des Bootes und Haftung
    Der Mieter verpflichtet sich, das Boot umsichtig und gewissenhaft zu nutzen und sich an die Vorschriften der Wasserschutzpolizei, der französischen Polizei und die der besuchten Länder zu halten. Das Boot darf nicht von einem Minderjährigen gefahren werden. Der Mieter erhält die für das Fahren des Bootes notwendigen Informationen und Anleitungen bei der Übergabe desselben. Ihm wird ein den Verordnungen des Transportministeriums konformes Dokument übergeben, das seine Fahrtüchtigkeit bescheinigt. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, die Bereitstellung des Bootes zu verweigern, wenn der Kapitän oder die Mannschaft ihrer Ansicht nach trotz der vorgelegten Referenzen, Patente und Genehmigungen nicht über ausreichende Kenntnisse verfügt, oder aus jedem anderen Grund in ihrer alleinigen Entscheidung. Die geleisteten Beträge werden abzüglich der Bearbeitungsgebühr erstattet, ohne dass eine der Parteien Schadensersatz geltend machen kann. Der Mieter verpflichtet sich, nur die zugelassene Personenzahl auf das Boot zu nehmen. Er verpflichtet sich, das Boot nur zu Freizeitzwecken zu nutzen, unter Ausschluss jeglicher Handelsgeschäfte, professioneller Fischerei, berufsmäßiger Beförderung, etc. Der Mieter entbindet die Gesellschaft ausdrücklich von jeglicher Haftung als Reeder oder in einer anderen Eigenschaft aufgrund eines Verstoßes gegen diese Verbote und haftet gegenüber der Wasserschutzpolizei ganz allein für gegen ihn in diesem Zusammenhang eingeleitete Prozesse, Verfahren, Geldbußen und Beschlagnahmen, und zwar selbst bei einem nicht vorsätzlichen Verstoß seinerseits. Das Abschleppen eines Bootes, das Fahren nach Einbruch der Dunkelheit, das Fahren auf See, die Untervermietung und das Verleihen des Bootes sind strengstens untersagt.
  11. Fahrräder
    Der Mieter sucht sich ein Fahrrad aus und überprüft es bevor er den Hafen verlässt. Die Fahrräder stehen unter der vollen Verantwortung des Mieters. Im Falle eines Diebstahls, ist der Mieter verpflichtet dies bei der Polizei zu melden und die Meldung im Original dem Vermieter weiterzugeben. Der Mieter oder die Person die das Fahrrad mit Einverständnis de Mieters benutzt, ist allein im Falle eines Unfalls für entstandene Schäden verantwortlich.
  12. Sonnensegel/Bimini
    Die Benutzung dieser Ausstattung ist kostenlos, es wird Ihnen aber eine separate Kaution von 500 € verlangt. Diese Kaution wird Ihnen am Ende der Fahrt Rückerstattet vorausgesetzt dass das Sonnensegel nicht beschädigt wurde. Eventuelle Schäden werden nicht gedeckt mit der Kaution die für das Boot hinterlegt wurde oder mit der Option Aufhebung Selbstbehalt.
  13. Sonnenschirm – Konverter
    Der Mieter ist verpflichtet, den ordnungsgemäßen Betrieb der ihm übergebenen Ausrüstung vor Verlassen des Hafens zu überprüfen. Es wird keine Beanstandung am Ende des Aufenthaltes mehr entgegen genommen. Jede nicht zurückgegebene oder durch den Mieter beschädigte Ausrüstung wird in Rechnung gestellt
  14. Garage
    Die Gesellschaft stellt dem Mieter einen offenen, unbewachten Pkw Parkplatz zur Verfügung und lehnt jegliche Verantwortung für eventuelle an den Fahrzeugen entstandene Schäden ab. Die Gesellschaft stellt ebenfalls geschlossene und/oder überdachte Parkplätze zur Verfügung. Sie übernimmt die Fahrzeuge ohne vorherige Kontrolle, sofern nicht ausdrücklich vom Eigentümer angefordert und stellt sie am Ende des Aufenthalts wieder zur Verfügung.
  15. Havarien und Unfälle
    Bei Havarien oder Unfällen ist der Mieter gehalten, die Gesellschaft umgehend zu benachrichtigen und Anweisungen einzuholen. Die Gesellschaft sorgt für einen Pannen- und Hilfsdienst, der sich bemüht, während der normalen Arbeitszeiten je nach der Verfügbarkeit der Mitarbeiter und des Materials rasch einzugreifen. Wenn die Havarie auf Fahrlässigkeit des Mieters zurückzuführen ist, kann die Firma Schadensersatz von ihm verlangen. Die entgangene Nutzung aufgrund der während dieser Mietdauer ganz gleich aus welchem Grunde erfolgten Havarie begründet keinerlei vollständige oder teilweise Erstattung des Mietbetrages, es sei denn, die Havarie sei nicht vom Mieter verursacht worden. Selbst in diesem Fall kommt ein nicht garantierter Teil von 24 Stunden zur Anwendung. Das nicht funktionieren der installierte Navigationshilfen, wie Bugstrahlruder oder Navig Box kann nicht als Vorwand für eine Unterbrechung der Kreuzfahrt oder bei Schwierigkeiten mit der Navigation dienen und ist kein Anlass zu einer Erstattung oder Entschädigung. Bei der Rückkehr wird Reklamationen wegen Problemen, die während der Fahrt nicht angezeigt wurden, nicht nachgegangen.
  16. Rückgabe des Bootes und Garantie
    Der Mieter ist gehalten, innerhalb der bei der Buchung vereinbarten Fristen in den Hafen zurückzufahren, es sei denn, es werde eine später schriftlich bestätigte einvernehmliche Vereinbarung getroffen. Der Mieter hat der Gesellschaft unverzüglich bei seiner Rückkehr seine Anwesenheit zu melden und einen Termin zwecks Inventur und Kontrolle des Bootes zu vereinbaren, wobei dieses zuvor von seinen Besatzungsmitgliedern und deren Gepäck zu räumen ist. Die Dauer der Reinigung und der Inventur sind fester Bestandteil der im Vertrag vorgesehenen Mietdauer. Bei verspäteter Abgabe (mehr als 2 Stunden) kann die Gesellschaft dem Mieter den Mietpreis für einen ganzen Tag in Rechnung stellen ganz gleich aus welchem Grund, schlechtes Wetter kann nicht als triftiger Grund angeführt werden, da der Kapitän rechtzeitig alle Maßnahmen zu treffen hat, um diese Möglichkeit zu vermeiden. Ist der Mieter aus dem einen oder dem anderen Grunde nicht in der Lage, das Boot selbst an seinen Bestimmungshafen zurückzubringen, werden Ihm Kosten von 1000 € berechnet ausser in Fällen höherer Gewalt, er hat auf seine Kosten und auf seine Gefahr dessen Bewachung zu gewährleisten, nachdem er die Gesellschaft benachrichtigt hat. Die Mietdauer endet erst bei Rückgabe des Bootes an die Gesellschaft zu den oben vorgesehenen Bedingungen. Der Mieter ist gehalten, das Boot und seine Ausrüstung in einwandfreiem Betriebszustand und absolut sauber zurückzugeben. Ist der Zustand bei der Rückgabe zufrieden stellend, wird dem Mieter die Kaution erstattet. Wird das Boot nicht absolut sauber zurückgegeben, gehen die Reinigungskosten gemäß einer Pauschale in Abhängigkeit vom Zustand des Bootes zu Lasten des Mieters (siehe Tarife).
  17. Reinigungspauschale
    Wenn Sie Reinigung des Bootes am Ende Ihrer Fahrt nicht selbst durchführen möchten können Sie eine Reinigungspauschale buchen. Der Preis dieser Pauschale ist variabel je nach Bootsmodell. Wir werden die Endreinigung durchführen aber Sie müssen auf jeden Fall den Müll entsorgen, das Geschirr spülen und einräumen und die Betten abziehen. Preise verfügbar auf Anfrage und auf unserer Homepage.
  18. Haustiere
    Für einen Pauschalbetrag von 42 €, mit einem Maximum von 2 Haustieren pro Boot, ist Ihr Haustier willkommen an Bord unserer Boote. Wir bitten sie die notwendige Ausstattung für Ihr Haustier vorzusehen da es ihm stickt verboten ist auf den Betten oder den Sitzpolstern zu schlafen. Sollte der Sauberkeitszustand des Bootes bei Abgabe mangelhaft erscheinen wird Ihnen eine zusätzliche Reinigungsgebühr verlangt.
  19. Zusätzliche Kosten
    Gehen zu Lasten der Mieter Brennstoffe, Öl, Gas zum Kochen, und in der Regel alle Materialien, die für den Betrieb und die Wartung des Bootes während der Mietzeit erforderlich sind. Eine Dieselpauschale kann bei der Buchung reserviert werden oder spätestens beim Bootsübernahme, der Preis bleibt unverändert für die komplette Saison. Die Abrechnung der Dieselkosten kann ebenfalls am Ende der Fahrt erfolgen (nach effektiven Betriebsstunden). Der Preis der Betriebsstunde ist variabel im Zusammenhang mit den Dieselkosten. Dienstleistungen in den anderen Häfen sind meistens zahlungspflichtig: Parkgebühr, Dusche/WCs, Trinkwasser, Strom...
  20. Rechtsstreite und verwendbare Gesetze
    Bei diesem Vertrag gelten das Recht des Erfüllungslandes der Leistung und in der Sprache dieses Landes, das Gericht des Landes ist das einzige kompetente. Keine Beschwerde kann später als 15 Tage nach Rückkehr des Bootes angenommen werden.
  21. Datenschutz
    Ihre personenbezogenen Daten (z.B. Anrede, Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) werden von uns nur gemäß den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts und des Datenschutzrechts der Europäische Union (EU) verarbeitet. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen. Für Daten, die von Navig France verwaltet werden, können Sie Ihre Rechte geltend machen, indem Sie an die folgende E-Mail-Adresse schreiben: "contact@navigfrance.com". Wir werden auf Ihre Anfrage innerhalb des von der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vorgegebenen Zeitrahmens antworten.

GEWÄHRLEISTUNG BETREFFEND DER GEBÜHREN BEI STORNIERUNG DER KREUZFAHRT

Gewährleistung:

Der Versicherer verpflichtet sich den Betrag, der von der Vermietungsgesellschaft laut den allgemeinen Verkaufsbedingungen berechnet und behalten wurde, mit Ausnahme der Bearbeitungsgebühren, zurückzuzahlen, unter Voraussetzung, dass die Kreuzfahrt mindestens 42 TAGE ODER WENIGER vor Reisebeginn aus folgenden Gründen storniert werden muss.
Die Gewährleistung ist nicht mehr gültig am Abfahrtstag der Kreuzfahrt.


ERNSTE KRANKHEITEN, SCHWERE UNFÄLLE ODER TODESFALL:
Einschliesslich Rückfälle, Verschlimmerung einer chronischen oder bereits existierenden Krankheit, Folge eines vor dem Buchungsdatum erlittenen Unfalles:

  • von Ihnen, Ihrem Lebensgefährten oder Ihrer Lebensgefährtin,
  • von Ihren Eltern oder Kindern, und / oder von den Eltern oder Kindern  Ihres Lebensgefährten oder Ihrer Lebensgefährtin
  • von Verwandten: Bruder, Schwester, Schwager, Schwägerin, Schwiegersohn, Schwiegertochter,
  • von Ihrem geschäftlichen Stellvertreter
  • von der verantwortlichen Person, die während Ihrer Reise, Ihre minderjährigen Kinder oder eine in Ihrem Haushalt lebende behinderte Person beaufsichtigt, unter der Voraussetzung, dass diese Person bei Unterzeichnung dieses Mietvertrages genannt wurde,
  • von der Begleitperson während dieser Kreuzfahrt, für die gleichen obengenannten Gründe, unter der Voraussetzung, dass diese Person mit der gleichen Rechnung gebucht hat.

Der Versicherer verpflichtet sich nur in den Fall, dass durch Krankheit oder Unfall eine formelle Untersagung den Wohnort zu verlassen oder einer Arbeit nachzugehen angeordnet wurde oder auch medizinische Hilfe notwendig ist.

KOMPLIKATIONEN IN DER SCHWANGERSCHAFT: Die eine absolute Untersagung einer beruflichen oder anderer Tätigkeiten zu Folge haben, unter der Voraussetzung, dass die Person nicht seit mehr als 6 Monaten Schwanger ist bei Beginn der Kreuzfahrt.

KÜNDIGUNG AUS WIRTSCHAFLICHEN GRÜNDEN:
Von Ihnen, Ihrem Lebensgefährten / Ihrer Lebensgefährtin und unter Vorbehalt, dass die Entscheidung bei der Reservierung der Kreuzfahrt oder bei der Unterzeichnung des Vertrages noch nicht bekannt war,

GERICHTLICHE VORLADUNG:
Nur in folgenden Fällen: Als Geschworene oder Zeugen vor Gericht, Adoptionsverfahren, Benennung als Gerichts-Experte, unter der Voraussetzung, dass das Vorladungsdatum  mit den Daten der gebuchten Kreuzfahrt zusammenfällt

VORLADUNG FÜR EINE VERSETZUNGSPRÜFUNG:
n Folge des Scheitern eines Examen, vorbehaltlich nur für akademisches oder höheres Studium. Scheitern, das bei Unterzeichnung dieses Vertrages nicht bekannt war, unter der Voraussetzung, dass das Vorladungsdatum mit den Daten der gebuchten Kreuzfahrt zusammenfällt.

ZERSTÖRUNG VON PRIVATEN ODER BERUFLICHEN RAÜMEN
In Folge von Feuer, Explosion, Wasserschaden, Diebstahl, vorausgesetzt, dass die Anwesenheit der Versicherten am Abfahrtstag absolut notwendig ist.

ERTEILUNG EINER ARBEITSSTELLE ODER EINES PRAKTIKUM VOM ARBEITSAMT:
Falls dies vor oder während der gebuchten Reise beginnen soll.

STREICHUNG ODER ÄNDERUNGEN DER URLAUBSDATEN DURCH DEN ARBEITGEBER,
Bei vor der Buchung genehmigtem Urlaub. Nur für Angestellte gültig. Dies ist für Geschäftsführer, Freiberufliche, selbständige Handwerker und Zeitarbeitskünstler wie z.B. Schauspieler oder Musiker nicht gültig. Eine Selbstbeteiligung von 20% wird berechnet.

BERUFLICHE VERSETZUNG
Direkt von Ihren Vorgesetzten auferlegt, ohne dass Sie dafür einen Antrag gestellt haben. Dies ist für Geschäftsführer, Freiberufliche, selbständige Handwerker und Zeitarbeitskünstler wie Schauspieler oder Musiker nicht gültig. Eine Selbstbeteiligung von 20% wird berechnet.

ABLEHNUNG EINES VISUM DURCH DIE BEHÖRDEN
Unter der Voraussetzung, dass dies nicht bereits früher der Fall gewesen ist. Ein schriftlicher Beweis der jeweiligen Botschaft ist notwendig.

Ausnahmen:
Annullierung der Kreuzfahrt aus folgenden Gründen:

  • Krankheit, die eine psychische oder psychotherapeutische Behandlung benötigt, einschliesslich Depressionen, die bei Annullierung des Vertrages, nicht mehr als 3 Tage Krankenhausaufenthalt erfordert haben,
  • Versäumnis der gesetzlichen Impfungen,
  • bei nicht Vorlegung von Personalausweiss oder Reisepasses, aus welchem Grund auch immer,
  • bei einem Rückfall, einer Verschlimmerung oder einem Krankenhausaufenthalt in Folge eines Unfalles oder einer Krankheit, welche bereits vor der Buchung der Kreuzfahrt und der Unterzeichnung des Versicherungsvertrages festgestellt wurden,
  • Teilnahme an einem Wettbewerb oder Training für einen Wettbewerb,
  • die Versicherung tritt auch nicht ein bei Personen, die bei der Reservierung der Kreuzfahrt oder bei der Vertragsunterzeichnung  hospitalisiert waren.
Garantiegrenze des Versicherers: Gemäss der allgemeinen Verkaufsbedingungen der Schifffahrt:
  • ZWISCHEN 42 UND 28 TAGE VOR DER ABFAHRT: 40% DES MIETBETRAGES 
  • WENIGER ALS 28 TAGE VOR DER ABFAHRT: 100% DES MIETBETRAGES,
mit maximal 1500 € pro Person und 6 000 € pro Vorkommen 

Schadensmeldung:
  • der Versicherte muss die Motive der Stornierung, unmittelbar nach Kenntnisnahme dieser, sofort  der Vermietungsgesellschaft per Einschreiben mitteilen,
  • die Vermietungsgesellschaft wird die Versicherungsgesellschaft innerhalb 5 Arbeitstagen informieren.

Falls diese Verpflichtungen nicht eingehalten werden, und die Kreuzfahrt später annulliert wird, wird der Versicherer erst die Annullierungskosten bei dem ersten Anzeichen der Krankheit order des Unfalles oder anderer Motive zurückzahlen, dies gemäss der Annullierungstabelle in den allgemeinen Verkaufsbedingungen, niedergelegt in dem hiesigen Vertrag.

Zur Vermeidung des Anspruchsverlustes müssen der Bekanntgabe an den Versicherer unbedingt folgende Beweisunterlagen beigefügt werden:
  • -im Falle einer Krankheit oder eines Unfalles: ein medizinisches Zertifikat mit präzisen Angaben über die Herkunft, die Natur, die Schwere der Krankheit oder des Unfalls, sowie die vorhersehbaren Konsequenzen. Diese Unterlagen müssen in einem geschlossenen Umschlag zu Händen des Vertragsarztes der AXA Versicherungsgesellschaftes übergeben werden. Ihr behandelnder Arzt muss eine Aufhebung der Schweigepflicht beilegen
  • Bei Todesfall: die beglaubigte Sterbeurkunde,
  • Bereithaltung aller Dokumente, Rechnungen, Rezepte, die später von der Versicherung verlangt werden könnten.
Ausserdem müssen gleichzeitig folgende Dokumente beigelegt werden:
  • die Originalrechnung mit der quittierten Bezahlung von der Schiffvermietungsgesellschaft,
  • der ausgefüllte Antrag und der Vertrag der Vermietungsgesellschaft für die Garantie DER STORNIERUNG DER KREUZFAHRT,
  • im Falle eines Unfalls, Beschreibung der Ursache und der Umstände sowie Namen und Adresse des/der verantwortlichen oder der Zeugen.

Zur Vermeidung des Anspruchsverlustes wird von vornherein vereinbart, dass der Versicherte die Rechtsgrundlage einer Kontrolle durch den Vertragsarzt der Versicherungsgesellschaft akzeptiert. 

Der Betrag der Versicherungsprämie für die Garantie der Stornokosten beträgt:

BETRAG DER VERSICHERUNGSPRÄMIE: 4% DES BUCHUNGSPREISES

NAVIG FRANCE - POLICE 300065

ASSURANCES SERVICE FLUVIAL
2 Avenue Carnot F - 78100 ST GERMAIN en LAYE
Tél: +33 (0) 1 39 21 07 07 - assurances@servicefluvial.com - Orias 07 030 430

 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
« VERMIETUNG ELEKTROBIKES »

Artikel 1 - Gegenstand des Vertrages: Miete eines Elektrobikes mit der dazugehörenden Standardausrüstung bei der Firma Navig France hier genannt« Vermieter ».

Artikel 2 - Ausrüstung der Fahrräder: Alle vermieteten Fahrräder verfügen über eine Standardausrüstung wie folgt:  Elektrisches Beistand Systeme  (Motor, Batterie und Konsole) Beleuchtung vorne und hinten, Sicherheitsschloss und Helm auf Anfrage. 

Artikel 3 – Vertragsbeginn, Bereitstellung und Rückgabe: Die Miete beginnt sobald der Mieter das Gerät und die Ausrüstung die ihm zu Verfügung gestellt werden entgegennimmt.  Die Risiken werden mit der Auslieferung der Geräte und deren  Zubehör  auf den Mieter übertragen der alleine die Verantwortung dafür übernimmt und sich verpflichtet diese unter den bestmöglichen Bedingungen zu benutzen. Die Gültigkeit dieses Vertrages ist auf die Mietdauer begrenzt. Sollte der Mieter das Material nach Ende dieses Vertrages behalten verliert er jegliche mit diesem Vertrag verbundene Garantie. Der Mieter bestätigt, dass ihm das Material mit der dazu gehöhrenden Ausrüstung  in gutem Zustand übergeben wurde. Er bestätigt ebenfalls dass er über genügen Zeit verfügt hat um das Material zu kontrollieren und seinen Bedürfnissen entsprechend auszusuchen. 

Artikel 4 – Zahlung und Zahlungsmittel: Der Preis der kompletten Dienstleistung ist bei Übernahme des mit diesem Vertrag betroffenen Materials vom Mieter zu zahlen. Zahlung möglich per Kreditkarte oder Bar.  

Artikel 5 – Benutzung: Der Mieter bestätigt in der Lage zu sein das von ihm gemietete Material zu benutzen und das er alleine es benutzen wird.  Durch ausdrückliche Vereinbarung zwischen beiden Parteien ist das Verleihen oder Untervermieten strikt verboten.  Durch ausdrückliche Vereinbarung zwischen beiden Parteien ist es dem Mieter strikt verboten zu versuchen selbst zu reparieren in Falle einer Panne. Im Falle von Problemen muss der Mieter den Vermieter unverzüglich informieren in dem folgende Nummer anruft: 0033.387.866.501 Der Mieter verpflichtet sich das gemietete Fahrrad mit Umsicht zu benutzen, ohne Gefahr für Dritte und in Übereinstimmung mit den Vorschriften,  Der Vermieter empfiehlt dem Mieter einen Helm zu tragen. Beim Parken  auf öffentlichen Straßen ist es obligatorisch für die Mieter die Sicherheitsschloss  zu setzen, im Falle von Diebstahl des Materials muss der Mieter sofort den Vermieter informieren, eine Beschwerde bei den zuständigen Behörden einreichen und Kopien dieser Beschwerde zur Verfügung stellen. 

Artikel 6 – Verantwortung bei Bruch und Diebstahl: Der Mieter verfügt über keine Abdeckung für die am gemieteten Material entstandenen Schäden und engagiert somit seine eigene Verantwortung für diese Schäden oder bei Diebstahl.  Allerdings kann der Mieter nicht für die Folgen die auf nicht sichtbare Mängel zurück zu führen sind oder wegen unauffälligem Verschleiß durch ungeeignet Gebrauch zur Verantwortung gezogen werden, vorausgesetzt das Beweise solcher Mängel durch den Mieter zur Verfügung gestellt werden können, Bei Bruch verpflichtet sich der Mieter, das beschädigte Material zurück zu geben, und dies muss erkennbar und vollständig sein. Die von Vermieter  zur Verfügung gestellten Accessoires dürfen weder entfernet noch modifiziert werden durch den Mieter. Die am Material entstandenen Schäden werden dem Mieter in Rechnung gestellt entsprechend der Preisliste im Anhang dieses Vertrags. Verlust und Diebstahl sind nicht abgedeckt.  In diesem Fall wird das Material dem Mieter in Höhe der Kaution in Rechnung gestellt. Im Falle eines Diebstahls durch den Mieter, oder bei Schäden, die durch die Nichteinhaltung der Regeln für die Anwendung oder Verordnungen oder Bedingungen dieses Vertrages entstanden sind, ist es dem Vermieter erlaubt den Mieter für den entstandenen Verlust zu Verantwortung zu ziehen. 

Artikel 7 – Kaution: Bei Übergabe des Materials vom Vermieter muss der Mieter eine Kaution hinterlegen (in Bar oder per Kreditkarte) dessen Betrag auf der Vorderseite dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen  angegeben ist. Diese Kaution wird nicht einkassiert während der Dauer des Mietvertrages und wird dem Mieter bei Rückgabe des gemieteten Materials rückerstattet, nach Abzug der eventuell anfallenden Kosten bei Beschädigung wie in Artikel 6 angegeben. 

Artikel 8 – Rückgabe: Die Rückgabe des gemieteten Materials  wird zur auf dem Vertrag angegebenen Uhrzeit erfolgen. Aus Sicherheitsgründen verpflichtet sich der Mieter  die an den Helmen erlitten Stöße zu berichten. 

Artikel 9– Rechtstreit: Bei diesem Vertrag gilt das Recht des Erfüllungslandes der Leistung und in der Sprache dieses Landes, das Gericht des Landes ist das einzige kompetente.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FAHRZEUG VERMIETUNG

  1. Übernahme und Rückgabe des Fahrzeugs 

    Bei Buchung legt der Kunde das genaue Datum und Uhrzeit der Übernahme und der Rückgabe des Fahrzeugs fest vorausgesetzt dass diese mit den Öffnungszeiten des Vermieters übereinstimmen.

  2. Erforderliche Dokumente / Führerschein

    Der Hauptfahrer muss bei Buchung einen gültigen Personalausweiss oder Reisepass sowie einen gültigen Führerschein vorlegen und im lateinischen Alphabet geschrieben, der mindestens seit einem Jahr erhalten wurde. Wenn der Führerschein nicht im lateinische n Alphabet ist, ist ein internationaler Führerschein erforderlich. Das Mindestalter für das Mieten eines Fahrzeugs ist mindestens 21 Jahre. Dies gilt auch für alle zusätzlichen Fahrer.

  3. Zusätzliche Fahrer

    Jeder zusätzliche Fahrer muss im Vertrag vermerkt werden und einen gültigen Führerschein vorlegen sowie einen Personalausweis oder Reisepass. 

  4. Zahlung

    Der Gesamtbetrag ist bei Buchung zu entrichten. Die Zahlung kann per Kreditkarte oder in Bar erfolgen. Der Betrag deckt die angegebene Mietdauer. Sollte das Fahrzeug später als vorgesehen abgegeben werden muss der Mieter mindestens einen Aufschlag in Höhe der Grundgebühr zahlen.

  5. Kaution

    Bei Übernahme des Fahrzeugs wird dem Mieter eine Kaution verlangt. Diese Kaution kann per Kreditkarte oder in Bar hinterlegt werden. Der Betrag dieser Kaution entspricht dem Betrag des Selbstbehaltes.
    Achtung: Sollte das Fahrzeug von einem Fahrer der älter als 21 Jahre und jünger als 25 Jahre ist gefahren werden wird der Betrag der Kaution verdoppelt. 


  6. Versicherung

    Das gemietete Fahrzeug ist wie folgt versichert:

  • Haftpflicht, Körperverletzung und Personenbeistand
  • Diebstahl, Brand und Karosserieschäden die auf einen Unfall zurückzuführen sind, unter Abzug der Kaution bei einem vom Mieter verursachten Unfall oder bei nicht identifizierter Drittperson

    Achtung, sind nicht inbegriffen:

  • Schäden am Dach des Fahrzeuges (über dem Niveau der Windschutzscheibe) und Schäden unter dem Fahrzeug, Schäden im Innenraum des Fahrzeugs und insbesondere das Ergebniss von Verbrennungen. 

  • Schäden an den Rückspiegeln und Reifen (die nicht durch einen Unfall verursacht wurden), Scheibenbruch.
     
  • Schäden deren Behebungskosten  geringer sind als der Betrag der Kaution 

  • Der Pannendienst und die Rückführungskosten gehen zu Lasten des Mieters wenn der Grund dafür unter seiner Verantwortung liegt.

  • Schäden am Fahrzeug sind nicht versichert wenn der Fahrer unter Einfluss von Alkoholoder Drogen fährt. 

  • Im Schadenfall kann keine Reklamation entgegengenommen werden ohne dass der Unfall der Örtlichen Polizei gemeldet wurde und von dieser aufgezeichnet wurde (Polizeibericht).Voraussetzung für die Versicherungsleistungen ist, das Fahrzeug gemäss dem Vertrag zu verwenden.

Der Mieter verpflichtet sich dem Vermieter eventuelle Probleme oder Zwischenfällen die während der Mietdauern aufgetreten sind zu melden. Die Kaution wird dem Mieter nach Kontrolle des Fahrzeugs und wenn dieses keine Schäden erlitten hat rückerstattet.